Sport, Spiel und Spass für alle KanderstegerInnen

Liebe Mitglieder vom TV Kandersteg

Es ist wieder so weit und wir können unseren Betrieb ab Montag 08.06.2020 wieder aufnehmen. Wir freuen uns sehr, dass wir wieder gemeinsam Sport treiben dürfen und wollen das auch so schnell wie möglich tun. Der Vorstand ist sich einig, dass unter den aktuellen Umständen die Aufnahme des Turnens wieder  möglich ist. Das Schutzkonzept wird in den kommenden Tagen erstellt und den Leitern wie auch auf unserer Homepage zur Verfügung gestellt.

Wir appellieren an die Selbstdisziplin aller Turnerinnen und Turnen.  Es ist wichtig, dass die Schutzkonzepte umgesetzt werden. Wir wollen auf alle Fälle vermeiden, dass wir den Betrieb erneut einstellen müssen. Es werden bei jeder Riege Namenslisten geführt um eine allfällige Nachverfolgung sicher zu stellen.

Der Vorstand wünscht euch allen, einen guten Turnstart und viele unfallfreie Stunden im TV Kandersteg

Der Präsident

Patrick Jost


  • Es geht wieder los: der nächste 3. Mittwoch Ausflug findet am 19. August statt. Hier findest du weitere Informationen.
  • Männerriege: Am 11. August treffen wir uns beim Bräteln. Ab 19h30 bei Erwin.
  • Hier kannst du das Sommerprogramm der Männerriege herunterladen. Aenderungen werden per eMail angekündigt.


COVID-19 SCHUTZMASSNAHMEN 

im TV Kandersteg

1 Allgemeines

1.1 Ausgangslage

 

Das vorliegende Konzept basiert auf den Rahmenvorgaben für Schutzkonzepte im Sport des Fachgremium BASPO/Swiss Olympic und zeigt auf, wie im Rahmen der geltenden, übergeordneten Schutzmassnahmen ein Training im TV Kandersteg wieder stattfinden kann. Die im Dokument verwendeten männlichen Formen gelten immer auch für weibliche Personen.

1.2 Zielsetzungen

 

Ziel ist es, die schrittweise Wiederaufnahme der Bewegungs- und Trainingsaktivitäten im Turnsport umzusetzen, und die gesundheitlichen/epidemiologischen Vorgaben des Bundesamtes für Gesundheit (BAG) einzuhalten. Die Verantwortung zur Umsetzung der Schutzmaßnahmen liegen bei den Leitern sowie den Turnerinnen und Turnern.

1.3 Übergeordnete Grundsätze

 

Die vorliegenden Schutzmaßnahmen basieren auf den allgemeinen Grundsätzen zur Verhinderung der Weiterverbreitung des Coronavirus. Diese Grundsätze sind:

- Einhaltung der Hygieneregeln des BAG

- Social-Distancing (2 m Mindestabstand zwischen allen Personen; 10 m2 pro Person; kein Körperkontakt)

- Maximale Gruppengrösse von 30 Personen gemäß aktueller behördlicher Vorgabe. Protokollierung der Teilnehmenden zur Nachverfolgung möglicher Infektionsketten.

- Besonders gefährdete Personen müssen die spezifischen Vorgaben des BAG beachten.


2 Risikobeurteilung und Triage

2.1 Krankheitssymptome

 

a. Krankheitssymptome

Turnerinnen und Turner, sowie Leiterinnen und Leiter mit Krankheitssymptomen, dürfen nicht am Training teilnehmen. Sie bleiben zu Hause. Sie rufen ihren Hausarzt an und befolgen dessen Anweisungen. Die Trainingsgruppe ist umgehend über die Krankheitssymptome zu orientieren.

b. Risikogruppen

Personen, welche gemäss Weisungen des BAG zu Risikogruppen gehören (>65-jährig oder mit bestimmten Vorerkrankungen), sollten spezielle Vorkehrungen treffen. Speziell sollten sie Orte mit hohem Personenaufkommen meiden. Es liegt in ihrer Eigenverantwortung welche Sportanlagen sie benutzen.

Speziell davon betroffen sind Seniorengruppen wie z.B. die Männerriege


3 Infrastruktur

3.1 Platzverhältnisse/Trainingsortverhältnisse

 

Grundsätzlich soll Sport wenn immer möglich ausserhalb der Turnhalle zu stattfinden. Die maximale Anzahl Personen, die sich an einem Trainingsort (= Trainingsfläche) aufhalten dürfen, richtet sich nach der zur Verfügung stehenden Grundfläche. Der minimale Platzbedarf von 10 m2 pro Person muss eingehalten werden. Die Vorgaben sind auch bei allfälligem Geräteauf- und abbau einzuhalten.

3.2 Umkleide/Dusche/Toiletten

 

Die Umkleideräume und Duschen bleiben geschlossen. Alle am Trainingsbetrieb beteiligten Personen erscheinen in adäquater Sportkleidung zum Training.

Die Toiletten stehen den anwesenden Personen zur Verfügung unter Einhaltung der Hygiene Vorschriften des BAG.


4 Trainingsformen und –organisation

4.1 Material

 

Handgeräte, Bälle und Hilfsmittel

Wo immer möglich sind die eigenen Geräte (Gymnastik-Bänder, Bälle, etc.) zu verwenden. Falls nicht möglich sind die Geräte nach der Verwendung durch die jeweiligen Turnerinnen und Turner mit Desinfektionsmittel zu reinigen.

Turngeräte

Eine Reinigung/Desinfektion der Sportgeräte im Geräteturnen ist aufgrund ihrer Beschaffenheit grösstenteils nicht möglich. Sollten z.B. aufgrund einer Verletzung Blutspuren an einem Gerät entstehen, so sind diese Spuren unverzüglich durch den Verursacher mittels Desinfektionsmittel zu reinigen.

4.2 Risiko/Unfallverhalten

 

Es ist auf das Erlernen und Ausführen von komplexen und risikohaften Bewegungsabläufe zu verzichten. Der Fokus liegt auf einen langsamen, kontinuierlichen Wiederaufbau.

4.3 Schriftliche Protokollierungen der Teilnehmenden

 

Die Aufenthalte aller Personen in der Trainingsinfrastruktur sind mit Präsenzlisten zu dokumentieren.


5. Verantwortlichkeit der Umsetzung vor Ort

 

Leiterinnen und Leiter:

- Überwachen der Einhaltung der Abstandsregeln im Trainingsbetrieb.

- Planung und Umsetzung der Trainingsinhalte.

- Aktives Eingreifen/Hilfestellung erfolgt nur wenn zwingend notwendig (mit den entsprechenden Schutzmassnahmen) bzw. eine Gefahr für die Turnerinnen und Turner bestehen.

- Führen Präsenzlisten der anwesenden Personen.

Alle:

- Halten sich an die geltenden Abstandsegeln und Hygienevorschriften.

- Zeigen sich solidarisch und halten die Regeln des Schutzkonzepts mit hoher Eigenverantwortung ein.

- Vermeiden Verletzungen durch Verzicht auf unnötiges Risiko.


6. Kommunikation des Schutzkonzeptes

 

Der Vorstand des TV Kandersteg kommuniziert das Konzept wie folgt:

- Verteilen an alle Leiter

- Aufschalten auf der Homepage TV Kandersteg

- Mündliche Information durch die Leiter an alle Teilnehmer bei der ersten Turnstunde.

Der Vorstand des TV Kandersteg